So ein Frühstück mit der Haselnusscreme kann schon was. Wenn, ach wenn, das halt nicht so ungesund wäre. Wie war das? Zwei Drittel Zucker und Palmöl? Das vermiest einem den Genuß schon gewaltig.

Was also tun? Eh klar, selber machen. Wir haben uns unsere KönigsKinder und die Zutaten geschnappt und das bessere Nutella selbst gemacht.

Zutaten:

250 Gramm Haselnüsse
2 Prisen Salz
5 Esslöffel neutrales Öl (z.B. Kokosöl, Rapsöl oder Sonnenblumenöl)
4 Esslöffel Kakao (schönen dunklen Kakao, keinen Trinkkakao!)
1/2 Teelöffel Bourbon-Vanille (entweder frisch aus der Schote oder flüssiges Aroma)
etwa 6 Esslöffel Zucker (da kann man je nach Geschmack weniger oder mehr verwenden!)
Wasser oder Milch nach Bedarf

Zubereitung:

Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Nüsse auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und etwa 8 bis 10 Minuten rösten. Vorsicht, gegen Ende gut aufpassen, die Nüsse können schnell schwarz werden!
Geröstete Nüsse ganz fein zu einer Paste vermahlen (am besten in einer Küchenmaschine oder mit einem Küchenhexler).
Alle weiteren Zutaten zugeben und miteinander verrühren bzw. pürieren. Die Angaben für Öl, Kakao und vor allem das Süßungsmittel sind Anhaltspunkte, die man natürlich je nach Geschmack verändern kann – und je nachdem, wie soft, schokoladig und weich die Creme werden soll.
Schoko-Nuss-Creme in vorbereitete saubere Gläser mit Deckel füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

» Download Rezept Nutella
Tipps:

So wie gerade hergestellt ist das selbstgemachte Nutella sogar vegan.

Man kann auch noch weiter variieren und den Aufstrich beispielsweise ohne Zucker und Nüsse herstellen. Dann einfach Honig oder Agavensirup statt Zucker verwenden und Mandeln statt den Haselnüssen!

Menü